Carbon Delta erkennt hohe Klimarisiken und viel Verbesserungspotenzial für Blue-Chip-Index Dax.

[Dies ist ein Auszug aus einem Artikel, der in der Börsen-Zeitung veröffentlicht wurde. Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.]
Börsen-Zeitung, 05.04.2019, Autor Dietegen Müller, Frankfurt, Nummer 67, Seite 17, 777 Wörter

Sowohl die Carbon-Benchmark-Regulierung wie auch mögliche Anpassungen in den Berichtspflichten führen zu einem erhöhten Datenvolumen und der Notwendigkeit, messbare Daten zu erzeugen. Bisher ist dies jedoch noch weitgehend unerprobtes Gebiet. Es gibt zwar inzwischen verschiedene Anbieter. Diese arbeiten aber alle noch im Start-up-Modus. Dazu gehört auch die in Zürich angesiedelte Carbon Delta, die einen “Climate Value-at-Risk” berechnet, der Klimarisiken berücksichtigt. “Wir betrachten jedoch nicht nur die Risiken, sondern auch die Chancen”, sagt Andrew Black von Carbon Delta im Gespräch. Anhand von Big-Data-Methoden werde beispielsweise berücksichtigt, inwiefern die Unternehmen “aktiv an der Entwicklung von kohlenstoffarmen Technologien arbeiten, die einen Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten”.

Sie können den ganzen Artikel hier lesen.